Schritt 2: Los ist’s gegangen

In den vergangenen Wochen habe ich einen Entwurf für eine 16teilige Radierung gemacht, die aus einzelen Freiformen besteht. Die beiden Hände – die filigransten Freiformen – haben den Anfang gemacht. Ich war mich nicht sicher, wie stabil das Kupfer bleibt, wenn es zersägt, geätzt und dem Walzdruck ausgesetzt wird. Nach dem gestrigen Tag in der BBK-Druckwerkstatt (die Sommerpause ist zu Ende!) sind alle Zweifel ausgeräumt, so daß ich mich in den nächsten Wochen/Monaten/Jahren (?) den 14 verbleibenden Geschwisterplatten zuwenden kann.

Naja, dieser Klima-kaputt-Brandsommer geht zu Ende, die Tage werden kürzer und kälter … da kann man sich auch einer Drinnenbeschäftigung zuwenden, oder?

Nachlese zum Sommerfest im Achtung Studio

Liebe Leute, vielen Dank für Euren Besuch, Euer Interesse und die gute Laune, die Ihr in unser Atelier gebracht habt. Ich hatte sehr viel Freude mit Eurer zahlreichen Gesellschaft! Bis zum nächsten Mal …

BBK-Druckwerkstatt: neue Radierung

Version 1 | 3farbige Radierung, 5 Platten | Edition: 2 | Büttenpapier 60 x 40 cm

Version 2 | 5farbige Radierung, 5 Platten | Unikat | Büttenpapier 2x 60 x 40 cm

Nach zwei Drucktagen in der Druckwerkstatt des BBK sind zwei neue Radierungen in kleiner Auflage entstanden. Die Drucke sind aufwendig herzustellen, da sie aus 5 einzelnen Platten bestehen. Die blaue Version ist dreifarbig, die bunte Version sogar fünffarbig. Beide Versionen wurden in je 3 Durchgängen gedruckt. Abgesehen davon, daß die Platten gleichmäßig ausgewischt werden sollten, empfinde ich es nach wie vor als Herausforderung, daß Papier nicht mit meinen Dreckpfoten einzusauen. Keine Ahnung, wie andere Leute das bewerkstelligen, die bei der Vorbereitung nicht mal Handschuhe tragen …

 

 

Aus dem Skizzenstapel:

2 Zeichnungen | Format 32 x 24 cm | Aquarell | 2015 & 2017

Gerade beim Aufräumen gefunden.

Die Isohypsen auf der linken Seite bildeten den Auftakt zu einer aufwendigen, großen Zeichnung. Die rennende Figur auf der rechten Seite könnte Grundstein für eine neue, große Zeichnung sein. Noch suche ich nach dem ‚richtigen‘  Winkel. Aber lange wird es nicht mehr dauern.

Neue Radierung

 

Der erste Druck mit zwei fertigen Kupferplatten, ein Test nur, ist gemacht.

Das Ergebnis erscheint mir sehr vielversprechend. Da muß ich geschwind nur noch zwei, drei andere Kupferplatten zurechtsägen, feilen, lackieren, zeichnen, ätzen und reinigen … und schon ist alles bereit für eine Druckarie!