Sie ist angekommen

Foto: Jeremy Goldhaber-Fiebert

Endlich. Nach all den “Jahren”! Es hat nur dreieinhalb Wochen gedauert, bis die Zeichnung dann doch mal an ihrem Bestimmungsort eingetroffen ist. Der neue Besitzer ist ebenso erfreut wie ich und hat die “Springerin” gleich zum Rahmenbauer gebracht.

Aus dem Skizzenbuch: Amorgos

Nach zweieinhalb Wochen auf der üppig blühenden und rauhen Kykladen-Insel Amorgos ist hier meine kurze Ein-Wort-Zusammenfassung:

HERRLICH!!!

 

Nun zur Mehr-als-ein-Wort-Zusammenfassung: Viele Wanderungen quer über die Insel, zünftig und rustikal und in soliden Mengen essen, bemerkenswerte Begegnungen mit gutgelaunten Zwei- und Vierbeinern, tolle Gespräche (mit den Zweibeinern), im März bei fiesem Wind anbaden, mit den unzähligen Insel-Katzen spielen, Lizard-Watching, Sonnenuntergänge über dem Meer angucken, Sonnenaufgänge über den Bergen angucken, Bergdörfer wegen des griechischen Kaffees (Tholaria) oder des Schokoladenkuchens (Langarda) besuchen, am Strand rumlungern, Steine schnipsen und ein bißchen zeichnen.

Als ich auf der achtstündigen Fährfahrt von Aegiali im Slalom durch Mittelmeer nach Piraeus mit dem jungen, vielversprechenden Zeichner Leopold zusammensaß und wir gemütlich ein paar Stunden zeichneten, sind die beiden Portraits enstanden – eines von seinem fotografie-interessierten Bruder Julius und eines von der in Berlin ansässigen Fotografin Sabine.

Herzlichen Dank nochmal an die beiden Inselexperten Alexander Gumz und Michael T. Pritchard für die ausgezeichneten Tips! Bleibt nur eine Feierabend-Bier-Frage: Fix oder Mythos? …

 

div. Skizzen / Bleistift, Fineliner, Aquarell / 27 x 21 cm

Viva la vida

Federzeichnung / Wettbewerbsbeitrag
27 x 35 cm
Tusche auf Papier

Cover version (nach Albrecht Dürer)

“Cover version”

104 x 85 cm, ink on paper

2017

 

 

Ein My (μ) größer als das Original …

Inzwischen …

“Jippieh” – Radierung

Kupferplatte

Motivgröße 10 x 22 cm / Strichätzung und Aquatinta

nach der gleichnamigen Zeichnung aus dem Jahr 2009

 

“Cover version” – Zeichnung

Tusche auf Papier / 4 Farben / 103 x 78 cm

frei (und um einiges größer) nach dem Kupferstich „Rhinocerus“ von Albrecht Dürer aus dem Jahre 1515

 

“Troja” – Auftragsarbeit

3 Plastiken für eine Theaterproduktion

(Premiere im Sommer diesen Jahres)

 

Nach einer kleinen Unterbrechung melden wir uns zurück …

Zunge_04©Ramona_Taterra_2016 Zunge_03©Ramona_Taterra_2016

Nach viel zu viel Arbeit für andere geht’s endlich weiter  – mit der äußerst unterhaltsamen Unterstützung von Walter Moers’ “Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär”, vorgelesen vom begnadeten Dirk Bach. In diesem Sinne: Wissen ist Nacht!