Ausstellung: Curatorial Part Uno / 22.11.2018

Donnerstag, 22. November 2018 von 17:00 bis 23:00
Molkenmarkt, 2, 10179 Berlin, 2. OG

Kunst ist Idee. Kunst ist Freiheit. Kunst ist Konzept. Kunst ist Markt.
Der Künstler sein Knecht. Der Galerist sein Blutsauger. Der Kurator kein Künstler. Oder so. Spätestens wenn die Kunst das Atelier verlässt, unterliegt sie den Konventionen. Es gibt Spielregeln. Jeder kennt sie, jeder versucht mitzuspielen und jeder ist dagegen.
Wo es Regeln gibt, gibt es Auslegungen. Wo es Auslegungen gibt, kann ein Tutorial Abhilfe schaffen.
Als Ausstellungsserie konzipiert, persifliert Curatorial die Spielregeln, taucht hinein und hoffentlich wieder auf. Curatorial Part Uno beginnt mit dem Spielfeld des Kurators.
kuratiert von Mirjam C. Wendt und Franziska Harnisch

KünstlerInnen:
Dan Allon, Nina Ansari, Anja Asche, Thomas Behling, Carla Bertone, Magnus Bjerk, Sonja Blattner, Pedro Boese, Julia Brodauf, Robert Conrad, Jonah Criswell, DAG, Martha Damus, Almut Determeyer, Ulrich Diezmann, Jesper Dyrehauge, Margret Eicher, Jana Engel, Dana Engfer, Norman Gensel, Surya Gied, Robert Günther, Malte Hagen Olbertz, Franziska Harnisch, Eliana Heredia, Andreas Helfer, Susi Hinz, Jens Hunger, Klaus Jörres, Judith Karcheter, Susanne Keichel, Joongyoung Kim, Katy Kirbach, Karen Koschnick, Stephane Leonard, Aron Lesnik, Dirk Lipfert, Julie Luzoir, Maximilian Marcoll, Christiane Möbus, Mila Panic, Christian Pilz, Eckart Pscheidl-Jeschke, Ulrich Puritz, Aaron Rahe, Beatrix Reinhardt, Natalia Irina Roman, Ina Sangenstedt, Christine Schmerse, Sonya Schönberger, Thilo Staudt, Sven Stuckenschmidt, Claudia Speer, Ramona Taterra, Saverio Tonoli, Markus Wirthmann, William Wires, Linda Weiss, Makiko Yamamoto, Christof Zwiener

Unterstützt “Vitrine01”!

08|2017: Vitrine01 im U-Bahnhof Birkenstraße zeigt “Spieglein, Spieglein” von Ramona Taterra

Die Künstlerin und Kuratorin Franziska Harnisch betreibt seit einigen Jahren einen sehr ungewöhnlichen Ausstellungsort in Berlin: die Vitrine01, einem dreidimensionalen, 2 Kubikmeter großen, strahlenden Bilderrahmen auf dem U-Bahnhof Birkenstraße. Sie hat inzwischen fast 40  Künstlern, so auch mir, diesen Ort zur Verfügung gestellt und dazu eingeladen, im öffentlichen Raum im Herzen der Stadt Kunstwerke zu präsentieren. Sie ist nicht nur diejenige, die Künstler beruft, sondern auch vorort bei Installation und Abbau mithilft, parallel Einladungen verschickt und die sozialen Plattformen mit Inhalten zur jeweils aktuellen Ausstellung befüttert.

Um dieses Projekt weiterführen zu können, wurde vor einer Woche eine Crowdfunding-Kampagne initialisiert. Ich würde mich freuen, falls einer von Euch/Uns eine Spende für dieses Unterfangen abzweigen könnte, um die “Vitrine01” auch im kommenden Jahr auf dem Bahnsteig leuchten zu sehen.

Hier geht es zu den Informationen zum Hintergrund und zukünftigen Vorhaben:

https://www.startnext.com/vitrine01-2018

“Unter dem Motto “Kunst ohne Umwege, Wartezeit statt Öffnungszeiten. Jeden Tag neu betrachten. Eintritt frei.” startete der unterirdische Projektraum vor 3 Jahren auf dem U-Bahnsteig Birkenstraße. Die Vitrine01 bietet durch ihre Lage einen Zugang zu Kultur quasi “im Vorbeigehen” (oder auch -fahren) für jeden. Der Projektraum ist ein Ort der spontanen Begegnung, des Austauschs und der Verständigung.”

Text: Franziska Harnisch

Vitrine01 in Action:

https://www.instagram.com/vitrine01/

https://www.facebook.com/vitrinenulleins/

Ach, fast hätte ich es vergessen zu erwähnen. Man kann, anstatt einfach nur etwas Geld zu spenden, über die Crowdfunding-Kampagne auch Kunst kaufen. Die zahlreichen Werke in der Kategorie “Dankeschön” wurden von vielen Künstlern, die in den letzten Jahren in der Vitrine01 ausgestellt haben, zur Verfügung gestellt, als auch gespendet.

Nachlese zum Sommerfest im Achtung Studio

Liebe Leute, vielen Dank für Euren Besuch, Euer Interesse und die gute Laune, die Ihr in unser Atelier gebracht habt. Ich hatte sehr viel Freude mit Eurer zahlreichen Gesellschaft! Bis zum nächsten Mal …

16.06.17 – open studios & open house

Sommerfest im Kunstquartier Bethanien 2018

Mit Arbeiten von

› Renaud Helena
› Jana Baibatyrova
› Sonia Klajnberg
› Ramona Taterra

15 – 21 Uhr
Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2 | K43 (Basement)

 

???…: ↵↓→ :…!!! How to find us in Kunstquartier Bethanien:
Pass trough the entrance hall.
Turn to the left into direction of “3 Schwestern”.
Use the door opposite the restaurant and walk down the stairs.
Once downstairs, walk straight ahead along the corridor for 50 m and you’ll find us.

Achtung Studio Christmas exhibition: 09. & 10.12.2017

 

This year again you will find amazing art and design during the Achtung Studio’s Christmas market on 9th and 10th of december.
Glühwein, other drinks, waffles and cookies of course will be served in a happy mood!

Have a closer look at new pieces of
› Janna Baibatyrova
› Alexandre Dujardin
› Sonia Klajnberg
› Anaïs Heraud Louisadat
› Ramona Taterra

We hope to see you all there! Bring your friends, too, if you like!

9. – 10.12.2017 // von 14 – 19 Uhr
Kunstquartier Bethanien // Mariannenplatz 2 // 10997 Berlin // Raum K43

 

 

?: ↵↓→ :!

How to find us in Kunstquartier Bethanien:
Pass trough the entrance hall.
Turn to the left into direction of “3 Schwestern”.
Use the door opposite the restaurant and walk down the stairs.
Once downstairs, walk straight ahead along the corridor for 50 m and you’ll find us 🙂

11.08.17 –Vitrine 01 – Spieglein, Spieglein

Spieglein_Spieglein©Ramona_Taterra_2015

“Kunst ohne Umwege,
Wartezeit statt Öffnungszeiten,
jeden Tag neu betrachten,
Eintritt frei”
Ab kommenden Freitag, für die nächsten drei Wochen, wird “Spieglein, Spieglein” in dem von Franziska Harnisch und Sarah Dierkes Leifeld betriebenen Kunstraum Vitrine 01 zu sehen sein. Falls Ihr also in diesem Zeitraum in der Gegend seid, haltet Ausschau.
Hier gibt es eine kleine Fotoauswahl zu den Ausstellungen, die dort schon präsentiert wurden.
U-Bahnhof Birkenstraße, 10559 Berlin

Vernissage: 11.08.2017, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 11.8. – 01.09.2017

END | SPIEL | ZEIT – nichts ist für immer

Die vorletzte Möglichkeit, unsere Ausstellung anzuschauen bzw. in diesem seltsamen Haus herumzuwandern, ist heute: zwischen 14 und 19 Uhr sind wir gesellschaftsfähig! Die letzte Gelegenheit ist am 1.12. zwischen 19- 22 Uhr …

 

Ausstellung.
Ramona Taterra & Michael Thomas Pritchard
11. 11. – 01.12.2016 | Fr – So 14 · 19 Uhr

Finissage.
01.12.2016 · 19 Uhr

Ort.
Alter Friedhof St. Marien – St. Nikolai
Verwalterhaus, Prenzlauer Allee 1, 10405 Berlin
ÖVB. Mollstraße, Ecke Prenzlauer Allee – Bus 142 / 200, Tram M2 / M 8

Die erste Woche von “o.T. (2016)”

Die erste Woche unserer Ausstellung ist vorüber. An jedem Abend dokumentierte ich den Zustand der Skulptur ohne Titel, die in der Ausstellung im letzten Raum zu finden ist und einlädt, sie zu bemalen oder zu bekritzeln. An jedem Abend wird das Gesicht wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Jedoch schleichen sich mit der Zeit kleine Spuren und Kratzer ein, die von den ehemaligen Bemalungen zurückbleiben.

END|SPIEL|ZEIT_Ausstellung_07©Ramona_Taterra_2016
o.T. (2016) // Bemalung

END | SPIEL | ZEIT – Aufbau (Tag 3)

Tag 2 und 3 liegen hinter uns. Neben einer Handvoll zu erledigender Kleinigkeiten bleibt nur, sich aus den staubigen Arbeitsklamotten herauszuschälen und  die heutige Eröffnung abzuwarten.

Vernissage, heute (10.11.16) um 19 Uhr

Alter Friedhof St. Marien – St. Nikolai
Verwalterhaus, Prenzlauer Allee 1, 10405 Berlin

END | SPIEL | ZEIT – nichts ist für immer

ENDSPIELZEIT_Ramona-Taterra_Michael-Thomas-Pritchard_2016

Ausstellung.
Ramona Taterra & Michael Thomas Pritchard
11. 11. – 01.12.2016 | Fr – So 14 · 19 Uhr
oder nach Vereinbarung – mail(at)idiotisland.de

Vernissage.
10.11.2016 · 19 Uhr
Rede – Verena Schwartz (Archäologin) & Robert Behrendt (Philosoph)
Performance act – Dana Schmidt & Lisette Schürer
Musik – K E M K · Kammer Ensemble Misch Konsum · Finest Latin, Swing & Bossa – Achim Kleiner (Saxophon), Alexander Zerning (Guitar) & Norbert Grandl (Percussions)

Finissage.
01.12.2016 · 19 Uhr

Ort.
Alter Friedhof St. Marien – St. Nikolai
Verwalterhaus, Prenzlauer Allee 1, 10405 Berlin
ÖVB. Mollstraße, Ecke Prenzlauer Allee – Bus 142 / 200, Tram M2 / M 8

Veranstalter.
ag friedhofsmuseum berlin e.V www.friedhofsmuseum.de | www.kulturkapellen.de
mit Unterstützung des Evangelischen Friedhofsverbandes Berlin Stadtmitte

logo_evangelischer-friedhofsverband-berlin-stadtmitte